Jeep

Go Anywhere, Do Anything®

56. Easter Jeep Safari 2022

Größer, schneller, besser – und doch grüner: Jeep® und Jeep Performance Parts by Mopar sind unterwegs zur 56. Easter Jeep Safari

Fünf beeindruckende Konzeptfahrzeuge der Marke Jeep® und des Teams von Jeep Performance Parts by Mopar (JPP) auf der Easter Jeep Safari vom 9. bis 17. April in Moab, Utah

Zwei neue Jeep-Konzeptfahrzeuge von JPP sowie drei, die bereits auf der SEMA-Show 2021 debütierten, werden ebenfalls nach Moab kommen, um die neuesten Prototypen und Serienteile vorzustellen. Die Mission „Zero Emission Freedom“ der Marke Jeep zeigt sich in elektrifizierten Konzepten wie dem neuen Jeep Wrangler Magneto 2.0.

Auburn Hills, Michigan/Rüsselsheim, im April 2022 – Elektrifizierte Power, legendäre 4x4-Fähigkeiten und beeindruckende Leistung stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Easter Jeep® Safari, dem Zuhause von Jeep. Die Marke Jeep und das Team von Jeep Performance Parts by Mopar (JPP) zeigen ihr Bestes mit einer außergewöhnlichen Reihe von eigens angefertigten 4x4- und 4xe-Konzeptfahrzeugen, um das ikonische Red-Rock-Gelände in Moab, Utah, zu erobern. Tausende von Off-Road-Enthusiasten und Jeep-MarkenFans aus der ganzen Welt werden vom 9. bis 17. April nach Moab kommen, um an der einwöchigen jährlichen Tradition von Trail Rides und technischem Geländefahren teilzunehmen.

„Die Easter Jeep Safari ist die perfekte Gelegenheit für Jeep, die Grenzen der Entwicklung von vierradgetriebenen Fahrzeugen auszuloten und, was am wichtigsten ist, mit unseren Kunden in Kontakt zu sein“, sagte Jim Morrison, Senior Vice President und Leiter der Marke Jeep, North America. „Moab ist für viele Jeep-Besitzer ein Initiationsritus, und einen Jeep zu besitzen bedeutet, diesen Lifestyle wirklich zu verstehen – das ist es, was die Marke Jeep ausmacht. Ganz gleich, ob es sich um ein Jeep-Konzeptfahrzeug oder um das neueste Jeep-Serienmodell handelt, unsere Kunden haben bei dieser Veranstaltung die Möglichkeit, unsere leidenschaftlichen Projekte hautnah zu erleben. Von einem vollwertigen BEV-Offroader bis hin zu robusten und leistungsstarken Geländegängern spiegelt jedes Konzeptfahrzeug die Wünsche unserer Kunden wider und gibt einen Vorgeschmack darauf, wohin die Zukunft der Marke Jeep und des Geländefahrens gehen kann.“

In diesem Jahr sind zehn unverwechselbare Konzeptfahrzeuge von Jeep und JPP mit einer Reihe von fortschrittlichen Antrieben ausgestattet. Das bemerkenswerte Lineup unterstreicht die triumphale Rückkehr des Jeep Wrangler Magneto, dem ersten batterieelektrischen Konzeptfahrzeug (BEV) der Marke Jeep. Der noch stärkere und leistungsfähigere Jeep Wrangler Magneto 2.0 und vier weitere Jeep 4xe-Konzeptfahrzeuge sind ein Beleg für das Engagement der Marke für Freiheit ohne lokale Emissionen. Darüber hinaus verfügt jedes Konzeptfahrzeug über die neuesten Serien- und Prototypen-Teile von JPP, die gemäß strenger Spezifikationen für legendäre 4x4-Fähigkeiten entwickelt wurden.






Zu den Konzeptfahrzeugen der Easter Jeep Safari 2022 gehören:

Jeep® Wrangler Magneto 2.0
Vor einem Jahr zeigte das Konzeptfahrzeug Jeep Wrangler Magneto, dass ein batterieelektrischer Antrieb dem Erbe des Wrangler in Bezug auf Straßen- und Geländetauglichkeit treu bleiben würde. So engagiert sich Jeep für Freiheit ohne lokale Emissionen.

Zu den Grundlagen des Magneto 2.0-Antriebsstrangs gehören:

  • Maßgefertigter Axialfluss-Elektromotor, mit einer Höchstdrehzahl von 5.250 Umdrehungen pro Minute
  • Sechsgang-Schaltgetriebe
  • Vier Lithium-Ionen-Batteriepakete für optimale Gewichtsverteilung im Chassis abgeordnet, mit einer Gesamtleistung von 70 Kilowattstunden, die ein 800 Volt-System betreiben.
  • Ein aus Rennwagen abgeleiteter Wechselrichter wandelt Gleichstrom in Wechselstrom für den Hightech-Motor um.
  • Das ist schon mal ein großartiger Anfang, aber das Magneto 2.0-Team hat sich das Ende des Leistungsspektrums zum Ziel gesetzt: „Anschnallen und mit beiden Händen festhalten“.
Die Spitzenstromstärke des Antriebssystems wurde auf 600 Ampere mehr als verdoppelt. Dadurch kann der Magneto 2.0 sofort bis zu 1.152 Newtonmeter Drehmoment an die Räder liefern, mehr als das Dreifache des Drehmoments des letztjährigen Konzeptfahrzeugs. Und die 460 kW (625 PS)[1] Leistung reichen auch für ernsthafteste Herausforderungen beim Klettern.

Eine neue Kalibrierung des elektrischen Antriebsstrangs hält die Spitzenstromstärke für bis zu zehn Sekunden aufrecht – man könnte sich das wie elektrisches Lachgas vorstellen – und lässt den Magneto 2.0 in zwei Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde beschleunigen.

Dank der mit 3,36 übersetzten ersten Gangstufe des Schaltgetriebes beweist der Magneto 2.0 in Kombination mit dem Rock-Trac-Verteilergetriebe des Jeep Wrangler Rubicon eine unvergleichliche Fähigkeit zum Rock-Crawling. Dazu trägt auch die vom Fahrer wählbare maximale Regenerationsfunktion bei, die ein echtes „Ein-Pedal“-Fahrerlebnis ermöglicht.

Um all dieses Drehmoment auf den Boden zu bringen, sind einige Hardware-Upgrades erforderlich. Zunächst wurde der Radstand der zweitürigen Wrangler-Karosserie um 30,5 Zentimeter verlängert. Das schafft zusätzlichen Platz für Antriebskomponenten und verleiht dem Magneto 2.0 ähnliche Proportionen wie dem Wrangler Unlimited „LJ“ von 2004-06. Ergänzt wird das Ganze mit einer Höherlegung um 7,6 Zentimeter und 40 Zoll große Geländereifen auf Rädern der Dimension 20 Zoll.

Das robuste, geländetaugliche Fahrwerk umfasst eine Dynatrac 60 Pro-Rock-Vorderachse und eine massive Pro-Rock Dynatrac 80-Hinterachse mit einer Übersetzung von 5,38 und Sperren für beide Achsen, dazu eine angepasste Kardanwelle und eine geländetaugliche Federung.

Maßgeschneiderte, leichte Stoßfänger und Karbonfaser-Kotflügelverbreiterungen sparen Gewicht, außerdem verbessern diese Teile die Böschungswinkel des Magneto 2.0 auf dem Trail.

Die Lackierung in Surf Blue, eine B-Säule aus Kohlefaser, ein Bikini-Top und eine Kohlefaserhaube verleihen dem Magneto 2.0 einen kraftvollen Look. Die maßgeschneiderte Motorhaube verfügt über ein blau getöntes, transparentes Fenster, das den Blick auf das darunter liegende Aggregat freigibt.

Jeep® Grand Cherokee 4xe Trailhawk Konzeptfahrzeug
In diesem Frühjahr bringt Jeep den ersten elektrifizierten Grand Cherokee auf den Markt (Nordamerika). Die Easter Jeep Safari bietet eine großartige Möglichkeit, Serienfahrzeuge wie den Grand Cherokee 4xe auf die nächste Stufe zu heben.

Dieses vom Overlanding inspirierte Konzeptfahrzeug Jeep Grand Cherokee 4xe Trailhawk wirkt mit zurückhaltend verpackter Leistung und ruhigem Vertrauen. Es verbindet die legendäre 4x4-Fähigkeit von Jeep mit elektrifizierter Freiheit für ultimative Kraftstoffeffizienz und Reichweite.

Der neue Trailhawk 4xe ist der 4x4-fähigste und nachhaltigste Grand Cherokee. Er hat den Rubicon Trail im vollelektrischen Betrieb bezwungen und ist nun bereit, alles in Angriff zu nehmen, was Moab zu bieten hat. Der Trailhawk 4xe verfügt über einen elektrisch entkoppelbaren vorderen Querstabilisator für bessere Verschränkung und damit Beweglichkeit und Traktion auf Felsen und unwegsamem Gelände. Dazu trägt wesentlich auch die Jeep Quadra-Lift-Luftfederung bei, die maximale Bodenfreiheit ebenso ermöglicht wie souverän komfortables und sicheres Fahren auf der Straße.

Wie die Serienversion des neuen Grand Cherokee 4xe wird auch das Konzeptfahrzeug Grand Cherokee 4xe Trailhawk von einem Hybrid-Antrieb mit zwei Elektromotoren, einem 400 Volt-Batteriepaket, einem zwei Liter großen Vierzylinder-Turbomotor und einem TorqueFlite-Achtgang-Automatikgetriebe befeuert.

Das Design des Konzeptfahrzeugs Grand Cherokee 4xe Trailhawk spiegelt die Leidenschaft von Jeep-Besitzern wider, die sich abseits der Straßen bewegen und das Unbekannte erkunden wollen. Das typische, geländeoptimierte Exterieur in Industrial Blue zeigt die charakteristischen Trailhawk-Abschlepphaken in Lagoon Blue und einen mattschwarz-blauen Trailhawk-Aufkleber auf der Motorhaube als Blendschutz. Noch mehr Abenteuer versprechen ein maßgeschneiderter Dachgepäckträger mit integrierten Verzurrösen, ein schwarz lackiertes Rhino Liner-Dach, Nebelscheinwerfer-Einfassungen mit Vierfach-LED-Nebelscheinwerfern und Vinyl-Seitengrafiken zum Schutz vor Fremdkörpern. Mopar-Aufsetzschutz-Schienen wappnen zusätzlich gegen die weniger nachsichtigen Elemente der Natur.

Den Innenraum dominieren Sitze mit sattelfarbenem Bezug und „Rodney“- Einsätzen in Hahnentritt-Struktur. Die Sitze sind außerdem mit dem charakteristischen 4xe Trailhawk-Logos und Ziernähten in Surf Blue versehen.

Der Grand Cherokee 4xe Trailhawk rollt auf Neutralgrau-Metallic lackierten, 20 Zoll großen Rädern in 33 Zoll großen BFG-Geländereifen. Die Radläufe des Konzeptfahrzeugs sind als perfekte Ergänzung zu den größeren Rädern und Reifen verbreitert.

Jeep ’41 Konzeptfahrzeug
„Since 1941“ ist unübersehbar als Ehrenzeichen an den Fahrzeugen der Marke Jeep zu sehen, ein Symbol des Stolzes auf das langjährige militärische Erbe und die legendäre 4x4-Fähigkeit der Marke Jeep seit mehr als 80 Jahren. Während der Easter Jeep Safari erweist Jeep seinen automobilen Veteranen die Ehre und stellt den Wrangler Willys ins Rampenlicht.

Jedes Fahrzeug der Marke Jeep erzählt auch jene einzigartige Geschichte, die auf den Willys MB zurückgeht – das zuverlässige 4x4-Fahrzeug, das vor über 80 Jahren von der US-Armee in Auftrag gegeben wurde. Der Willys MB konnte fast alles, kam fast überall hin und hatte einen bedeutenden Einfluss auf die nach ihm gebauten 4x4-Fahrzeuge.

Das Retro-Konzeptfahrzeug Willys für die Easter Jeep Safari 2022 verbindet militärische Härte und Entschlossenheit mit der Elektro-Technologie des Wrangler 4xe. Der 4xe Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang ermöglicht bis zu 53 Kilometer (im WLTP City-Zyklus) Reichweite mit fast geräuschlosem, lokal emissionsfreiem rein elektrischem Antrieb, was den Wrangler 4xe zum leistungsfähigsten, technisch fortschrittlichsten und nachhaltigsten Wrangler macht.

Der fortschrittliche Antriebsstrang des Wrangler 4xe bietet ein einzigartiges On- und Offroad-Erlebnis dank der Kombination von zwei Elektromotoren, einem Hochspannungs-Batteriepaket, einem modernen 2.0 Benzin-Turbomotor mit Direkteinspritzung und einem robusten TorqueFlite-Achtgang-Automatikgetriebe.

Das Konzeptfahrzeug ist einschließlich der Radabdeckungen und Außenspiegelgehäuse in einem olivgrünen D.R.A.B. '41-Finish lackiert, die Stahlstoßfängern sind in Schwarz pulverbeschichtet, Warn-Winde und JPP-Stoßfängerbügel komplettieren den Auftritt. Ein Retro-Softtop in Hellbraun und JPP-Halbtüren sorgen für das Open-Air-Erlebnis.

Im Inneren des 41er-Konzeptfahrzeugs passt der Retro-Schaltknauf aus dem Jeep Graphic Studio perfekt zu den mit Segeltuch bespannten Sitzen mit digitalen Tarneinsätzen und Serafil 1043-Nähten. Ein mit robustem Rhino ausgekleideter Fußraum in D.R.A.B. ’41 Mattgrün sorgt für die nötige Haltbarkeit im harten Einsatz. Applikationen in D.R.A.B. ’41 Mattgrün finden sich auch auf der Instrumententafel, und das Kombiinstrument ist mit einer Willys-Retrografik versehen.

Das 41er-Konzeptfahrzeug steht auf einem fünf Zentimeter Lift-Kit von JPP und 35 Zoll großen Geländereifen mit Fifteen52-Rädern der Dimension 17 Zoll, die wie lackiert sind? Natürlich in D.R.A.B. 41 Mattgrün.

Jeep Rubicon 20th Anniversary Konzeptfahrzeug
Ikonische Offroad-Destinationen wie der legendäre Rubicon Trail in Nordkalifornien und die Red-Rock-Trails im Hinterland von Moab, Utah, sind Orte, an denen SUV-Legenden geboren werden. Vor zwanzig Jahren stellte Jeep das geländefähigste Serienfahrzeug seiner Zeit vor – den Wrangler Rubicon.

Der basierte auf einem zweitürigen Wrangler des Modelljahres 2003, trug den Namen des legendären Rubicon Trails und eroberte im Sommer 2002 die Branche im Sturm. Das kultige Rubicon-Modell, inspiriert von den Fans, die von einem Gelände-Meister träumten und oft versuchten, selbst einen zusammenzuschrauben, konnte nun direkt ab Werk bestellt werden, und zwar mit Werks-Garantie. Der Rubicon war mit Optionen ausgestattet, die es zu dieser Zeit für keinen Serien-Jeep gab, darunter Dana 44-Achsen, vordere und hintere Sperren, entkoppelbarer vorderer Querstabilisator, übergroße 31 Zoll-Geländereifen und Kotflügel-Verbreiterungen, was zusammen das Geländefahren auf eine neue Stufe stellte.

Der Jeep Wrangler Rubicon ist nach wie vor ein „Proof of Concept“, bei dem die in Offroad-Mekkas wie Moab gewonnenen Erkenntnisse und das Feedback von Fan und treuen Jeep-Kunden die Marke und die gesamte Jeep-Produktpalette weiter voranbringen.

Das Konzeptfahrzeug Rubicon 20th Anniversary, das auf dem bisher schnellsten und leistungsstärksten Wrangler, dem Rubicon 3921, basiert, setzt das vor zwei Jahrzehnten geschaffene Vermächtnis fort, indem es mit seinem 6.4 V8-Motor, dem maßgeschneiderten Exterieur und dem atemberaubenden Innenraum den Maßstab für Leistung und Leistungsfähigkeit setzt.

Der modifizierte Wrangler Unlimited Rubicon 392 verfügt über einen aktiven Dual-Mode-Performance-Auspuff, der zwischen „wild“ und „unverschämt“ umschalten kann, eine Performance-Motorhaube mit Mittelhutze, Halbtüren und ein Sky One-Touch-Power-Softtop mit abnehmbaren Seitenteilen.

Die matte Folierung in Granite Crystal wird durch goldfarbene Abschlepphaken und Plaketten, einen Rubicon-Aufkleber zum 20jährigen Jubiläum auf der Motorhaube, einen Aufkleber mit der amerikanischen Flagge auf den Kotflügeln und einen Mopar-Kompressor akzentuiert.

Für erweiterte Fähigkeiten wurden ein fünf Zentimeter Lift-Kit von JPP, 17 Zoll große, Beadlock-fähige Mopar-Räder mit 37 Zoll großen Mud-Terrain-Reifen, Stahlstoßfänger, eine Warn-Winde und Stahl-Unterbodenwanne hinzugefügt.

Jeep Bob Konzeptfahrzeug
Die Bestimmung des Konzeptfahrzeugs Jeep Bob ist es, die Grenzen zwischen den zwei Geländewagen-Ikonen Jeep Wrangler und Jeep Gladiator verschwimmen zu lassen. Dabei wird der lange Überhang der Ladefläche des Pick-ups gekürzt, um einen ultimativen Geländegänger entstehen zu lassen.

Basierend auf einem Jeep Gladiator Rubicon sind die auffälligsten Merkmale dieses Konzept-Trucks nicht das, was da ist, sondern das, was fehlt. Alle vier Türen und die B-Säulen wurden für ultimative Open-Air-Freiheit entfernt. Über das maßgeschneiderte Hardtop spannt sich eine Plane bis fast zum Heck.

Die Ladefläche des Gladiator wurde um gut 30 Zentimeter verkürzt und die Stahlstoßfänger verbessern die Böschungswinkel. Weit ausgeschnittene Kotflügel schaffen mehr Bewegungsspielraum für die 40 Zoll großen Reifen auf 20 Zoll-Beadlock-Rädern, ebenso wie die Höherlegung um 7,5 Zentimeter. Dynatrac Pro-Rock 60-Achsen, unterstützt von einer Mischung aus King Coil Schraubenfedern und Bypass-Stoßdämpfern sorgen außerdem für Gelände-Spaß.

Die mehrschichtige Außenlackierung mit einer Mischung aus glänzenden und matten Oberflächen bringt Flair und Textur. Eine belüftete Karbon-Motorhaube verleiht ein bemerkenswertes Aussehen und versorgt den Motor mit ausreichend Atemluft. Angetrieben wird das Bob-Konzeptfahrzeug von einem 3.0-Eco-Diesel-V6-Motor[2] mit Turbolader und TorqueFlite 8HP75-Achtgang-Automatikgetriebe.

Jeep D-Coder Konzeptfahrzeug von JPP
Der glänzend schwarze Jeep Gladiator D-Coder zeigt mehr als 35 Zubehörteile von JPP und Mopar, die jeweils in kontrastierendem Maraschino Red lackiert und mit QR (Quick Response) Codes beschriftet sind, so dass dieses High-Performance-Konzeptfahrzeug ein rollender Katalog für werkseitig getestetes Zubehör ist.

Jeder QR-Code am D-Coder Konzeptfahrzeug führt zu einem Live-Link auf der Mopar eStore-Website, mit spezifischen Teilenummern, Spezifikationen und Preisinformationen. Erweiterte QR-Codes auf der Ladefläche und der Motorhaube verlinken zum aktuellen JPP-Katalog.

Vorne am Gladiator D-Coder fällt sofort der dreiteilige, modulare Rubicon-Stoßfänger mit Frontbügel und einem Paar TYRI 7 Zoll-LED-Geländescheinwerfern über einer integrierten Rubicon Warn-Winde auf.

Ein JPP fünf Zentimeter Lift-Kit mit FOX-Stoßdämpfern bietet reichlich Platz für die JPP 17 x 8,5 Zoll-Fünfspeichen-Beadlock-Räder in 37 Zoll großen BFGoodrich KM3-Reifen.

Auf der Beifahrerseite hält ein JPP Ansaugschnorchel Wasser aus dem 3.6 V6 Pentastar-Motor fern. Eine zweiflutige Katalysator-Doppelauspuffanlage von Mopar rundet den Antrieb ab.

Die Windschutzscheibe aus JPP Gorilla-Glas ist bis zu dreimal stärker als eine aus Standard-Material und vor den A-Säulen sorgt ein Paar TYRI 5-Zoll-LED-Leuchten an JPP Montagehalterungen für Weitsicht.

JPP Rock Rails bieten Schutz für die unteren Karosserieteile und sitzen direkt unterhalb der JPP Rohr-Türen mit den passenden JPP-Außenspiegeln. Zusätzliche Rock-Rails schützen die Ladefläche hinter den Hinterrädern und verfügen über eine austauschbare Nylon Rock-Rail Trim Abdeckung.

Das kontrastreiche Maraschino-Rot setzt sich im Innenraum des Gladiator D-Coder fort, wo beide Sitzreihen mit Katzkin-Leder bezogen sind. Ein QR-Code auf jedem Sitz verlinkt direkt auf die Katzkin-Website, auf der Details zu den Lederoptionen, einschließlich Farben, Nähten und Akzenten, sowie Echtzeit-Preisinformationen zu finden sind.

Auf der Ladefläche mit aufgesprühtem Mopar Flächenschutz trägt ein Satz Mopar-Verzurrschienen einen THULE-Ladekorb für zusätzlichen Stauraum.

Jeep Birdcage Konzeptfahrzeug von JPP
Der Jeep Wrangler 4xe Birdcage ist eine extreme 4x4-Open Air-Konzeptmaschine mit Plug-in-Hybridantrieb und zeigt eine Vielzahl von maßgeschneiderten Zubehör-Innovationen von JPP und Mopar.

Auf dem ersten JPP fünf Zentimeter-Lift-Kit mit FOX-Stoßdämpfern speziell für den Plug-in-Hybrid-Wrangler 4xe fährt der lebhafte Offroader in Eagle Brown mit Akzenten in Granite Crystal Metallic und Surf Blue.

Den vorderen Böschungswinkel des Wrangler 4xe Birdcage verbessert ein speziell angefertigtes Unterfahrschutz-Blech zwischen zwei fünf Zentimeter starken Stahlbügeln. Die Konstruktion integriert und schützt außerdem die Warn Winde.

Die JPP-Fünfspeichen-Räder der Dimension 17 x 8,5 Zoll sind mit BFGoodrich KM3-Reifen in 37 Zoll bestückt. Flat fender Kotflügel vorn und hinten für größere Rad/Reifen-Kombinationen sorgen für den nötigen zusätzlichen Freiraum. Die vorderen Kotflügel verfügen über integrierte Tagfahrlicht-Lampen, die Off-Road-Enthusiasten vor extremen Geländesituationen für zusätzliche Bewegungsfreiheit der Räder abnehmen können.

Klare Sicht auf den Untergrund versprechen Scheinwerfer unter dem Fahrzeugboden an allen vier Ecken des Jeep Wrangler 4xe Birdcage, und sollte doch mal ein größerer Felsbrocken übersehen werden, bewahren Aufsetzschutz-Rohre unterhalb der Türen vor Schäden an der Karosserie.

Wahre Off-Road-Abenteurer werden zu schätzen wissen, dass Windschutzscheibe samt Scheibenwischern entfernt wurden. Eine aufgesetzte Blende schließt das Armaturenbrett sauber zur Motorhaube hin ab. Drei 14 Zoll-LED-Geländescheinwerfer von JPP TYRI sorgen für eine elegante, moderne Beleuchtung oben zwischen den A-Säulen.

Im Innenraum sind die Ledersitze in Tobacco Leaf und Cocoa Brown mit markanten Sitzeinsätzen und Surf Blue-Akzentnähten ausgestattet, die sich auf der Instrumententafel, dem Lenkrad und dem Schalthebel wiederfinden.

Für Fahrer- und Beifahrer hält eine JPP-Instrumenten-Zubehörschiene verschiedene mobile Geräte sicher fest. Der Armorlite-Vinylboden in der gesamten Kabine bietet eine strapazierfähige und pflegeleichte Oberfläche mit Abfluss-Stopfen zum Ausspülen.

Das Mopar-Team hat das Add-A-Trunk-Konzept für die Heckklappe entwickelt, das bei abgenommenem Dach Sicherheit für Zubehör bietet. Add-A-Trunk wurde für alle Jeep Wrangler-Modelle entwickelt, die problemlos einen Kühlschrank aufnehmen können, und nutzt gasunterstützte Stoßdämpfer, um den Ladeboden bei geöffneter Klappe aus dem Weg zu heben. Acht Verzurr-Ösen und fünf Haken für Einkaufstüten sorgen für zusätzliche Funktionalität. Oben auf dem Überroll-Käfig sorgt ein Rhino-Rack-Ladekorb mit einer Kapazität von 270 Kilogramm für weiteren Stauraum.

SEMA 2021 Konzeptfahrzeuge
Drei weitere Jeep-Konzeptfahrzeuge von JPP, kürzlich vorgestellt auf der SEMA (Specialty Equipment Market Association) Show 2021, werden zum ersten Mal in Moab zu sehen sein.

Das Konzeptfahrzeug Jeep Wrangler 4xe zeigt, wie passionierte Offroader das Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeug mit werksseitig unterstützten Zubehörteilen von JPP ausbauen können. Das Konzeptfahrzeug Jeep Wrangler Overlook erweitert einen viertürigen Wrangler Sahara in einen Geländewagen mit drei Sitzreihen und luxuriöser Ausstattung, während der furchteinflößende Kaiser Jeep M725 die Verwandlung eines 1967er Kaiser Jeep M725 Militärkrankenwagens in eine ultimative Off-Road-Unterstützungsmaschine und ein rollendes Maskottchen für JPP darstellt.

Die Easter Jeep Safari
Die neuntätige Easter Jeep Safari des 4x4 Clubs Moab’s Red Rock 4-Wheelers besteht überwiegend aus Eintages-Offroadtouren, jeweils ausgehend von der Stadt Moab im US-Bundestaat Utah, deren Handelskammer die Jeep Safari im Jahr 1967 als Eintages-Fahrt über die Trails begann. Im Laufe der Jahre stiegen die Teilnehmerzahlen ständig an und schließlich wuchs die Jeep Safari zum heuten Neuntages-Event mit ihrem Höhepunkt Ostersamstag, dem „Big Saturday“.



Beitrag weiterempfehlen 

Jeep

Ansprechpartner 

Lukas Spanring


Alfa Romeo, Jeep Verkaufsleiter
 
0 7475 535 20-89
l.spanring@autohaus-weitmann.at
Kontaktaufnahme Werkstatttermin buchen

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos